Infrarotheizung ~ Infrarotstrahler ~ Photovoltaik ~ Solaranlage ~ Wärmepumpe ~ Energie

Informationen zu Thema Infrarotheizung und Infrarotstrahler

Infrarotheizung und Infrarotstrahler – das sind Ihre Vorteile

- Wärmeabgabe innerhalb weniger Sekunden nach der Inbetriebnahme
- Anders als bei konventionellen Heizungen erwärmen sie Materie, nicht die Luft; d.h. Gegenstände, Wände und Menschen
- Sie sorgen für eine wohlige und gesunde Wärme, die an einen Kachelofen erinnert
- Infrarotheizungen und Infrarotstrahler halten den Verbrauch fossiler Energien niedrig
- Energiekosten werden durch Infrarotheizungen und Infrarotstrahler deutlich reduziert
- Sie sind die ideale Wärmequelle für die Übergangszeiten im Frühjahr/Herbst und an kühleren Sommerabenden
- Eine Infrarotheizung kann ergänzend eingesetzt oder als Vollheizung verwendet werden
- Moderne Infrarotheizungen und Infrarotstrahler verbrauchen wenig Energie
- Die Anschaffung ist günstig
- Folgekosten für Wartung, Schornsteinfeger etc. entfallen
- Infrarotheizungen werden als Wandheizung, Deckenheizung oder Standheizungen eingesetzt
- Die Montage ist unkompliziert. Leitungen müssen nicht verlegt werden. Anschluss an die herkömmlichen Steckdosen
- Im Falle eines Umzuges werden sie einfach von der Wand genommen und im neuen Domizil wieder angebracht.
- Ausgezeichnete ökologische und ökonomische Kombination mit Photovoltaik oder Wärmepumpen
- Sauberkeit - denn sie wirbeln von sich aus weder Staub noch Pollen auf. Gut für Allergiker
- Schimmel an den Wänden wird vermieden oder reduziert
- Die modernen Infrarotheizungen und Infrarotstrahler haben hohe Sicherheitsstandards
- Infrarotheizungen und Infrarotsrhaler in Verbindung mit Thermostaten sind eine ideale Allianz um Energie zu sparen
- Zusammen mit Ökostrom heizen Sie nicht nur innovativ sondern auch zukunftsweisend

Infrarotheizung - die Funktionsweise

Ihrer Arbeitsweise entsprechend wird die Infrarotheizung auch als Wärmewellenheizung bezeichnet. Und genau so funktionierten Infrarotheizungen auch. Sie senden Infrarot- Wärmewellen aus und kommen so unserer wichtigsten Wärmequelle am nächsten – der Sonne.
Die Technik von Infrarotheizungen ist zwar hochwertig jedoch nicht so kompliziert wie es im ersten Moment den Anschein hat. Ein Punkt der für sich selber spricht, denn die Heizungen benötigen keine Wartungen wie bei Gas- oder Ölheizanlagen.
Im Inneren der Heizung wird elektrische Energie durch das dort verwendete Karbongewebe bzw. der Graphitbeschichtung in ungefährliche Strahlungswärme nach dem Prinzip der Wärmewellenverteilung umgewandelt. Die Infrarotheizung wird entsprechend isoliert, damit die Wärme nahezu vollständig nach vorn abstrahlen kann. Hierbei kann der von vorn sichtbare Heizungsbereich, der von hinten erwärmt wird, aus den verschiedensten Materialien bestehen. In vielen Fällen ist es Aluminium, das pulverbeschichtet wurde. Aber es gibt auch Infrarotheizungen aus Sicherheitsglas, Naturstein (z.B. Sandstein) oder aus aus einem Spiegel der dann oft in Badezimmern verwendet wird. Auch werden hochwertige Infrarotheizungen mit Bildmotiven angeboten, die sogar individuell - d.h. mit eigenen Motiven des Käufers - versehen werden können. Damit die Heizung keinen Wärmeverlust nach hinten erleidet, wird auf der rückwärtigen Seite unter Nutzung verschiedenster Materialien eine Isolation verbaut.

Angeschlossen wird die Infrarotheizung oder der Infrarotstrahler über ein mitgeliefertes Kabel, das ganz einfach nur in die Steckdose gesteckt wird. Unter Putz muss nichts verlegt werden, es ist jedoch möglich. Bei Heizungen die in Feuchträumen in Betrieb genommen werden, sollte auf die entsprechende IP-Schutzklasse geachtet werden. Infrarotheizungen oder Infrarotstrahler müssen nicht zwangsläufig an die Wand gehängt werden. Man kann sie auch in einen eigens dafür vorgesehenen Standfuß platzieren um sie so flexibel einzusetzen; d.h. sie werden von Raum zu Raum getragen und angeschlossen. So spenden sie in dem Bereich die Wärme, in dem sie auch gebraucht wird. Auch die Montage an der Decke ist möglich. Das hat den Vorteil, dass ein Effekt entsteht, der dem einer Fußbodenheizung ähnlich ist, da sich die Wärmewellen Richtung Boden verteilen.

Innerhalb kürzester Zeit wird nach dem Einschalten Wärme abgegeben. Moderne Infrarotheizungen brauchen keine Vorlaufzeit und geben sofort spürbar Wärme ab, wogegen konventionelle Heizsysteme eine bestimmte Zeit benötigen, um einen Raum zu heizen. Das liegt im wesentlichen daran, dass eine Infrarotheizung oder eine Infrarotstrahler nicht die Luft, sondern die sich im Raum befindliche Materie erwärmt die wiederum Wärme zurücksendet. Auch wenn Infrarotheizungen und Infrarotstrahler hohe Temperaturen entwickeln müssen, eine Verbrennungsgefahr besteht nicht wenn die Oberfläche berührt wird. Im Übrigen sind Wärmewellenheizungen sehr sicher. Sensoren sorgen für eine rechtzeitige Abschaltung falls dennoch einmal eine Überhitzung, beispielsweise durch versehentliche Abdeckung, entstehen sollte.

Infrarotheizung oder konventionelle Heizung – zwei verschiedene Welten

Auch wenn konventionelle Heizungen die mit fossiler Energie betrieben werden völlig anders heizen als Infrarotheizungen oder Infrarotstrahler, so kann man dennoch beide System parallel einsetzen; wobei eine von den beiden Systemen als Zusatzheizung arbeitet. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein Raum Wärme benötigt der nicht kontinuierlich benutzt wird - etwa ein Hobbyraum oder ein Arbeitszimmer - und relativ schnell aufgeheizt werden muss.

Die von einer Infrarotheizung wellenartige Strahlung benötigen, im Gegensatz zu einer konventionellen Heizung, nicht die Luft zur Wärmeübertragung sondern Gegenstände, Menschen und Wände und sorgen so für eine direkte Erwärmung in einem bestimmten Umkreis. Nebenbei bemerkt sind die Infrarotstrahlen völlig unbedenklich.

Bei konventionellen Heizsysteme wird zunächst das Wasser in den Heizkörpern erhitzt, die dann erst nach geraumer Zeit einen spürbaren Temperaturanstieg verzeichnen. Die Wärme steigt zur Decke und erwärmt nicht auf einem geraden und direkt Weg die Umgebung. Während es unter der Decke am wärmsten ist, sind in anderen Raumhöhen ganz klar geringere Temperaturen messbar. Entlang der Wände sinkt die warme Luft wieder zu Boden und bewegt sich – unter Verwirbelung von Staub und Pollen – in Richtung Heizkörper. Hier beginnt der Kreislauf erneut. Einmal davon abgesehen, dass niemand wirklich die optimalen Raumtemperaturen an der Decke benötigt produziert dieser Wärmekreislauf unnötig hohe Energiekosten. Denn die Heizung muss entsprechend hoch eingestellt werden um in der Raumhöhenmitte, in der sich der Mensch aufhält, die gewünschten Temperaturen zu erhalten damit man nicht friert.

Die Skizzen verdeutlichen die Ergebnisse der Arbeitsweisen von konventionellen Heizungen und von Infrarotheizungen

Konventionelle Heizung - Wärmeverteilung

- Basierend auf Konvektion erzeugt sie trockene Heizungsluft
- Es werden relativ kühle und feuchte Wände verursacht
- Die Luft zirkuliert und wirbelt damit Staub auf
- Die Zugluftgefühl am Boden entsteht durch das Temperaturgefälle
- Die Raumtemperatur muss höher eingestellt werden damit die Heizung wirkt
- Der größte Teil der Warmluft bleibt unter der Decke

Infrarotheizung - Wärmeverteilung

- Angenehm wohlige Strahlungswärme, die einem Kachelofen nahe kommt
- Die persönliche Wohlfühltemperatur kann geringer eingestellt werden; das spart deutlich energie
- Bestimmte Bereiche im Raum werden zielgenau beheizt
- Die Wände sind warm und trocken was Schimmelbildung vermeidet oder Schimmelprobleme löst
- Im gesamten Raum wird Wärme gespeichert

Infrarotheizung und Infrarotstrahler - gesunde Wärme, modernste Technik

Infrarotheizungen und Infrarotstrahler von Knebel
Im Herbst, wenn die Tage wieder kühler werden, beginnt die Heizsaison. Infrarot-Flachheizungen und Infrarotstrahler von Knebel sorgen dabei für natürliche und gesunde Wärme. Seit zwei Jahren können sich Interessenten und Kunden des in Hessen ansässigen Werks auch in der Niederlassung am Bavariaring 3 in Kaufbeuren beraten lassen und die Infrarotheizung bzw. Infrarotstrahler ihrer Wahl ausprobieren.

Seit der Eröffnung im Oktober 2013 ist die Niederlassung in Kaufbeuren starker Partner in Sachen Heizung im Raum Bayern. In dieser Zeit wurden vom Altbau und vom Neubau bis hin zu Nach- oder Aufrüstungen zu bestehenden Heizungen und kompletten Heizsystemen die unterschiedlichsten Projekte verwirklicht.

 

Gesunde Wärme durch Infrarotstrahlung
Die Flächenheizelemente von Knebel nutzen die Sonne als Vorbild. Durch die Infrarotstrahlung entsteht ein angenehmes und gesundes Raumklima, ähnlich der Wärme eines Kachel- oder Schwedenofens, ohne jedoch Nachteile wie Sauerstoffverbrauch oder Abgasentwicklung in Kauf nehmen zu müssen. Eine in Auftrag gegebene Studie bestätigt die gesundheitsfördernde Wirkung der Infrarotwärme. Da die Infrarotheizung und auch der Infrarotstrahler keine Staubaufwirbelungen erzeugen, ist diese Lösung auch für Allergiker geeignet.

Intelligent Energie sparen mit einer Infrarotheizung oder einem Infrarotstrahler
Die Vorteile des innovativen Systems überzeugen immer mehr Kunden. Neben der langen Lebensdauer, der platzsparenden Anbringung und dem geringen Montageaufwand – Infrarotheizungen und Infrarotstrahler werden mit nur wenigen Handgriffen einfach an Wand oder Decke installiert und in der Steckdose eingesteckt – überzeugt das System durch den günstigen Anschaffungspreis.

Zudem sind Infrarotheizungen und Infrarotstrahler um ein Vielfaches günstiger als andere Heizsysteme. Ein weiterer Plus-Punkt ist der geringe Stromverbrauch. Damit stellt die Anschaffung einer Infrarotheizung oder eines Infrarotstrahler nicht nur eine einfache und komfortable, sondern auch eine wirtschaftliche Lösung dar.

Die Infrarotheizung als optisches Highlight - der Infrarotstrahler als Verlängerung der Outdoorsaison
Durch verschiedene wählbare Oberflächen sind den Gestaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Oberflächen aus Glas und Leinwände können mit Fotos bedruckt, glatte Pulverbeschichtungen individuell bemalt oder durch LEDs indirekt beleuchtet werden. Heizen kann so zur Kunst werden oder aber auch nahezu unsichtbar in den Raum integriert werden.

Infrarotstrahler sind vom Design her meist eher etwas zurückgenommener, passen dich dafür aber auch dem Ambiente an und haben eine neutrale visuelle Wirkung. Mit ihnen lassen sich kühlere Sommertage auf Balkonen und Terrassen im Kreis von Freunden bis in den späten Abend verlängern. Die Gastronomie und Hotellerie verlängert mit einem Infrarotstrahler die Outdoor-Saison; im Winter spenden sie beim Après-Ski angenehme Wärme. Darüber hinaus sind Infrarotstrahler ökonomisch und ökologisch.

Heizen mit System
Mithilfe modernster Steuerungstechnik ist die Infrarotheizung und auch der Infrarotstrahler individuell für jeden Raum und jede Tageszeit programmierbar aus der Ferne steuerbar. Dadurch lässt sich intelligent Energie sparen.
Mit individuellen Einzel- oder Systemlösungen bleibt der Kunde flexibel. In ein modernes Energiesystem integriert, kann die Infrarotheizung sowie auch der Infrarotstrahler beispielsweise mit selbst produziertem Strom betrieben werden. Mit dem Knebel Energiehaus Konzept ist es so möglich, energetisch autark zu werden und sich den Wunsch nach einer sicheren und unabhängigen Energieversorgung zu erfüllen.

Ein stilvolles Ambiente mit komfortabler Wärme: Knebel Infrarotheizungen und Infrarotstrahler machen es möglich

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.infrarotheizungtest.info oder bei:

Infrarotheizung Süd
Das Energiehaus Konzept
Bavariaring 14
87600 Kaufbeuren / Bayern

Telefon: (08341) 95 466 20 | Fax: (08341) 95 466 19 | Mail: kaufbeuren@knebelvertrieb.de