Persönliche Beratung: +49 (0)8346 17 15 100
info@infrarotheizung-kaufen.de
30 Tage Geld zurück
Projektmanagement
Leasing
10 Jahre Erfahrung

Infrarotstrahler für Büro & Werkstatt

Heizkosten – ein nahezu unerschöpfliches Thema und ein wichtiger Posten bei den Betriebsausgaben. Die Frage ist nur, wie kann man Heizkosten senken ohne auf komfortable Wärme zu verzichten. Hier bieten sich Infrarotstrahler als vollständiges Heizsystem oder als Zusatzheizung an.

Infrarotheizungen haben den Vorteil, dass sie auf direkte Weise einen bestimmten Bereich im Raum erwärmen – also beispielsweise eine Werkbank oder einen Schreibtisch und dessen unmittelbares Umfeld. Das geschieht punktgenau und schließt somit Raumflächen weitgehendst aus, die eigentlich nicht unbedingt beheizt werden müssen. Das erspart viel Energie und damit auch Kosten.

Infrarotstrahler arbeiten nach dem Wärmewellenprinzip. Hierbei wird die Wärme wellenartig in eine Richtung abgegeben und trifft zielgenau einen vorher festgelegten Bereich. Dabei wird nicht – wie zum Beispiel bei konventionellen Heizsystemen – die Luft erwärmt, sondern Materie; kurz gesagt die Gegenständen und die Menschen. Diese geben ihrerseits wieder Wärme ab und ein Kreislauf entsteht. Unnötige Energieverluste werden insofern vermieden, dass die Wärme nicht wie bei den üblichen Heizanlagen die mit fossiler Energie betrieben werden unter die Decke steigt um dann an den Wänden abgekühlt wieder zu Boden fällt. Sichtwort Wände: Diese werden übrigens auch durch den Infrarotstrahler erwärmt und geben diese Wärme ebenfalls wieder zurück. Auf diese Weise kann Schimmelbildung vermieden oder reduziert werden.

Für Büroräume bieten sich übrigens auch Infrarotstrahler an die an der Decke montiert werden. Je nach Konstruktion werden sie so zum Bestandteil der Decke und sind äußerst unauffällig. In Werkstätten oder in größeren Betrieben können Infrarotstrahler von der Decke zum entsprechenden Arbeitsplatz abgehängt werden. Wer eine flexible Wärmequelle benötigt, befestigt die Infrarotheizung auf einem passenden Stativ und stellt seine Heizung dorthin, wo er sie haben möchte. Ideal ist so eine Infrarotheizung beispielsweise in Autowerkstätten oder auch in der heimischen Garage. Die Inbetriebnahme der Infrarotstrahler ist einfach und unkompliziert. Einmal abgehen von großen Reihen – Infrarotstrahlern ist es die Montage ebenso.

Heizen mit einem innovativen, modernen Strahler verspricht nicht nur Effektivität; das Versprechen wird auch gehalten. Denn einerseits werden nur Raumbereiche geheizt, in denen auch Wärme benötigt wird und anderseits ist diese Heizmethode günstiger als Heizsysteme mit Verwendung von fossilen Energien. Dazu kommt ein gewisses Maß an Unabhängigkeit von Energielieferanten und deren Preise. Kritiker bemängeln zwar gern die höheren Stromkosten, die durch Infrarotwärme entsteht. Diese stehen aber in keiner Relation zu Öl- oder Gaspreisen, die deutlich höher zu buche schlagen und dafür sorgen, dass Infrarotstrahler sich über einen recht überschaubaren Zeitraum schnell amortisieren. Zudem kann sich der Endverbraucher den für ihn günstigsten Stromanbieter aussuchen und Infrarotstrahler auch in ein Photovoltaiksystem einbinden. Hinsichtlich Stromanbieter und Photovoltaik beraten wir Sie gern persönlich.

ELIR_Infrarotstrahler_Anwendung_1   Infrarotstrahler_Thermocassette_Anwendung_1

Infrarotstrahler mit Stativ in der Werkstatt und in der Gastronomie als Deckenheizung integriert

Seite 1 von 3
Artikel 1 - 25 von 67